Aus: "Johannes auf Patmos" von Hieronymus Bosch Kayserstuhl - Gewand & Tand für Frouwen, Recken & Nachwuchs Aus: "Der Gaukler" von Hieronymus Bosch
Willkommen bei Kaysertuhl
Hausrath & Lagerbedarf
Gewand & Tand
Helme aller Epochen
Mittelalterliches Rüst- & Kettenzeug
Waffen & Schilde bei Kayserstuhl
Schmuck & Fibeln bei Kayserstuhl
Schuhwerk,Gürtel, Taschen und Lederwaren
Römer, Kelten & Griechen bei Kayserstuhl
Zelte & Lagerplanen bei Kayserstuhl
LARP & Cosplay bei Kayserstuhl
Manufaktur: Do It Yourself bei Kayserstuhl
Firlefanz & Schabernack bei Kayserstuhl
Kayserstuhl - Mittelalter & Mehr
Entdeckt unseren Standort
Unsere Rechercheseiten
Stephan von Ibelin
Neue Artikel bei Kayserstuhl Hilfe & FAQ Impressum & Kontakt Kayserstuhl - Wir über uns Kayserstuhl - Unser Showroom Kayserstuhl - Referenzen
Mittelalterliche & frühneuzeitliche Stangenwaffen
  Mittelalterliche & frühneuzeitliche Stangenwaffen
Ihr fidet auf dieser Seite Hellebarden, Glefen, Rossschinder, Fuß-streithämmer, Mordäxte und Kriegssensen des späten Mittelalters und der Renaissance bis in die frühe Neuzeit.
EINZELNE SPEERSPITZEN & LANZENSPITZEN FINDET HIER

Mittelalterliche & frühneuzeitliche Stangenwaffen

Mordäxte
Die Mordaxt ist eine Stangenwaffe des Spätmittelalters und der Renaissance. Sie ist die verbreitetste Stangenwaffe in den Fechtbüchern, wo sie häufig auch einfach als „Axt“ bezeichnet wird. Sie ähnelt der Hellebarde, ist im Mittel jedoch etwas kürzer. Wie eine Hellebarde verfügt sie über eine Stoßspitze, weist jedoch gegenüber dem Axtblatt einen Hammerkopf auf.
Bei einigen, insbesondere späteren Ausführungen ist das Axtblatt durch einen Schlagdorn (Rabenschabel) ersetzt.

Interpretation einer Mordaxt

Hellebarden/Helmbarten
Neben Helmbarte entstanden die Varianten Halmbarte und Halbarte sowie im 16. Jahrhundert Hellebarde. Unter Militärhistorikern ist die Bezeichnungen Helmbarte für Stangenwaffen gebräuchlich, die von etwa 1470 bis 1530 vor allem von Schweizern und deutschen Landsknechten als Kriegswaffen verwendet wurden. Der Begriff Hellebarde bezieht sich dann auf die weniger massiv konstruierten, oft reich verzierten Ordonnanzwaffen u. a. der Palastgarden.
Die Hellebarde oder auch Helmbarte ist eine Mischform von Hieb- und Stichwaffe, die die Wirkung eines Spießes mit der einer Axt kombinierte. Sie gehört zu den Stangenwaffen des Fußvolks und wurde vorwiegend vom 14. bis zum 16. Jahrhundert verwendet.
Der Vorläufer dieser Waffe hieß im Deutschen Rossschinder. Aus diesem entstanden zwei neue Waffen: die Glefe und die Helmbarte.
Der ursprüngliche Name Helmbarte ist eine Zusammensetzung von mittelhochdeutsch halm, helm für „Stiel“ und barte für „Beil, Streitaxt“, bedeutet also eigentlich „Beil mit (langem) Stiel“.
Interpretation einer Hellebarde (Helmbarte)

Glefen und Fauchards
Die Glefe (auch Gläfe oder Gleve), auch Fauchard (Fouchard und couteau de breche), ist eine Stangenwaffe mit einer Schlag- oder Hiebklinge in der Form eines Messers mit konvexer Schneide auf einer 2,40 bis 3 Meter langen Stange.
An der Rückseite der Klinge, später auch beidseitig einer Stichklinge, ist häufig ein Sporn zum Brechen von Rüstungen.

Interpretation einer Glefe

Kriegssense oder Sturmsense
Die Kriegssense, auch Sturmsense genannt, ist ebenfalls eine mittelalterliche Stangenwaffe. Sie besitzt eine flache, gekrümmte, säbelähnliche Klinge, die am konvexen Rand verstärkt, oder wie die bäuerlichen Gras- und Getreidesensen am Rücken umgebogen ist. Die konkaven Teile der Sense sind hingegen geschärft. Sie wurde von Infanteristen sowohl als Angriffs- als auch als Defensivwaffe verwendet. Im Mittelalter waren freie Bauern und Stadtbewohner im Kriegsfall zum Dienst an der Seite ihres Kriegsherrn verpflichtet. Militärische Ausrüstung wie etwa eine Rüstung oder Schwerter waren allerdings sehr kostspielig. Die Kriegssense ist eine einfache Bauernwaffe, die der Vorstellung der damaligen Bauern von einer Waffe am nächsten kam. Dies erklärt auch die große Verbreitung dieser Waffe.
Interpretation einer Kriegssense

Bardichen
Berdysch („Bardiche, Stielaxt, Bartaxt“) ist die russische Bezeichnung für eine langstielige Streitaxt mit großem, halbmondförmigem Axtblatt, die in Skandinavien, Russland und Osteuropa ab dem späten Hochmittelalter Verwendung fand.
Die Berdysch mit ihrer 60–75 cm langen, etwa 3 kg schweren Klinge auf 1,30–1,80 m hohem Holzschaft war dazu gedacht, als Hieb- und Stichwaffe einerseits mit schwingenden Hieben die schwere Rüstung des Gegners zu durchschlagen, konnte aber auch wie eine Lanze stoßend eingesetzt werden. Im Spätmittelalter wurde die Berdysch zur bevorzugten Waffe der Palastgarden der russischen Fürsten. Während des 15. Jahrhunderts breitete sie sich auch in Schweden und Polen-Litauen aus.

Interpretation einer Bardiche

Partisane
Die Partisane ist erstmals im 15. Jahrhundert in Italien nachzuweisen. Die italienische Bezeichnung partigiana leitet sich von partigiano ab (Partisan, eigentlich „Parteigänger“). Eine andere ist die Ableitung vom italienischen pertugiare, was durchbohren bedeutet. Waffentechnisch hat sich die Partisane vermutlich aus der Ochsenzunge oder der Saufeder (Knebelspieß) bzw. der Flügellanze entwickelt. Seit dem zweiten Viertel des 16. Jahrhunderts wurde die Partisane allmählich zur Parade- und Gardewaffe, um 1600 kam sie auch als Offizierswaffe in Gebrauch. Als solche blieb sie in Form der Sponton-Partisane teilweise noch bis Anfang des 19. Jahrhunderts in Verwendung.

Interpretation einer Partisane


 

 

Auf dieser Seite: Per Mausklick könnt Ihr hier den gesuchten Artikel direkt anwählen

MORDÄXTE
Mordaxt um 1520 mit Holzschaft und Fuß NEU
Mordaxt um 1475 mit Schaft
Infanterie-Streithammer "Bec De Corbin" mit Schaft
Mordaxt mit Wehrnägeln, 15. Jhd. ohne Schaft
Einfache Mordaxt, 15. Jhd. ohne Schaft
Luzerner Hammer, 15. Jhd. ohne Schaft

HELLEBARDEN
Deutsche Hellebarde, 15. Jhd. ohne Schaft
Schweizer Hellebarde, 15. Jhd. ohne Schaft
Deutsche Hellebarde um 1350 ohne Schaft
Deutsche Hellebarde (Helmbarte) ohne Schaft
Englische Hellebarde (Helmbarte) ohne Schaft
Frühe Hellebarde (Helmbarte) mit Schaft
Deutsche Hellebarde (Helmbarte) mit Schaft

GLEFEN
Schweizer Glefe (Rossschinder) um 1480
Glefe mit optionalem Schaft (Battleready)

KRIEGSSENSEN
Kriegssense um 1480 ohne Schaft
Mittelalterliche Kriegssense ohne Schaft

BARDICHEN
Bardiche ungehärtet (Battleready)
Bardiche gehärtet (Battleready)
Beringte Bardiche ungehärtet (Battleready)
Beringte Bardiche gehärtet (Battleready)

KOMPETTE LANZEN & SPEERE
Flügellanze 220 cm mit Schraubschaft (poliert)
Flügellanze 206 cm mit Schraubschaft (geschwärzt)
Römischer Langspeer (Hasta/Quiris)
Kurzer römischer Wurfspeer (Verutum)
Kurzer Wurfspeer mit Messingtauschierung
Griechischer Speer mit Hickory-Schaft

SPEER- & LANZENSPITZEN FINDET HIER

ZUBEHÖR FÜR STANGENWAFFÉN
Achtkant-Eschenschaft 198 cm, naturfarben
Achtkant-Eschenschaft 198 cm, braun
Zweiteiliger Schraubschaft aus Eschenholz NEU

Die Schlacht am Morgarten nach einer Illustration in der Tschachtlanchronik, 1483

Bild oben: Die Schlacht am Morgarten nach einer Illustration in der Tschachtlanchronik, 1483

Auszug aus Albrecht Dürers "Fünf Landsknechte und ein Orientale zu Pferd" (1495)

Bild oben: Auszug aus Albrecht Dürers "Fünf Landsknechte und ein Orientale zu Pferd" (1495)

Leonardo D´Avincis "A masquerader as a lansquenet" ca. 1517 - 1518

Bild oben: Leonardo D´Avincis "A masquerader as a lansquenet" ca. 1517 - 1518

 
     
 

Digitales Compositing (Collage) mehrerer Motive der Kreuzfahrer- bzw. Morgan- oder Maciejowski-Bibel (um 1240 n.Chr.)

Bild oben: Digitales Compositing (Collage) mehrerer Motive der Kreuzfahrer- bzw. Morgan- oder Maciejowski-Bibel (um 1240 n.Chr.)

 
  Kein Shop, kein Warenkorb... Wie bestelle ich bei Kayserstuhl ? No shop, no cart... How to order at Kayserstuhl ? Pas de shop, pas de panier... Comment commander chez Kayserstuhl ?  
Zurück zum Seitenanfang  
     
  MORDÄXTE  
       
 

Mordaxt um 1520 mit Holzschaft und Fuß
Hervorragendes Replikat mit Karbonklinge und langen Beschlägen zum Schutz des Stiels. Ein großartiges Beispiel der Waffenkunst des 16 Jahrhunderts.
Mitarbeiter von Windlass stießen in einer Privatsammlung auf das Original dieser Mordaxt und entschieden sofort, sie zu  replizieren. Mit einer langen Geschichte des Gebrauches war die Mordaxt sehr populär in der Kampfkunst. Derjenige Kämpfer, der die höhere Anzahl der geschlagenen Schläge hatte wurde Sieger. Es war auch sehr beliebt für den Einsatz auf dem Schlachtfeld. Mit einer scharfen Spitze konnte es als kurzer Speer benutzt werden, der Rückenschnabel konnte zum Durchbohren der Panzerung benutzt werden. Der Axtkopf (bzw. Klinge) selbst war sehr gefährlich.

Details:
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter / Renaissance
Länge des Holzstiels einschließlich Fuß: ca. 1325 mm
Maße Axtblatt: ca. 98 x 245 mm (bxl)
Maße Rabenschnabel: ca. 126 x 40 x 1 mm (lxbxt)
Maße Spitze (Dorn): 335 x 25 mm (lxb)
Maße Beschläge: ca. 380 x 28 x 1,5 mm (lxbxt)
Querschnitt Schaft: ca. 39,04 x 38,8 mm
Länge Fuß: ca. 36,3 mm
Durchbrochenes Kreuz: ca. 14,7 x 14,7 mm

  • Art.nr.: MT-600640
    Mordaxt um 1520 mit Holzschaft und Fuß
    Gesamtlänge ca. 1725 mm
    Gesamtgewicht ca. 2920 g

Preis: € 179,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

Mordaxt um 1520 mit Holzschaft und Fuß

 

Mordaxt um 1520 mit Holzschaft und Fuß

Windlass Steelcrafts

 
       
 

Mordaxt um 1475 mit Schaft
Handgeschmiedete spätmittelalterliche Stangen-waffe aus Kohlenstoffstahl mit zwei seitlichen Verlängerungen zum Schutz des Schaftes und zur Verbesserung der Stabilität. Der Axtkopf ist in Handarbeit gefertigt. Der Holzschaft ist halblang. Die Mordaxt war die beliebteste Stangenwaffe des Spätmittelalters. Sie entwickelte sich aus der Hellebarde, war aber im Durchschnitt etwas kürzer und hatte auf der dem Axtblatt gegenüberliegenden Seite einen Hammerkopf.

Details:
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter / Renaissance
Klingenlänge des Axtblattes: ca. 18,5 cm

  • Art.nr.: WS-1816413200
    Mordaxt um 1475 mit Schaft
    Gesamtlänge mit Schaft: ca. 152 cm
    Gewicht: ca. 2,2 kg

Preis: € 167,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Mordaxt um 1475 mit Schaft

 
       
 

Infanterie-Streithammer "Bec De Corbin"
Fußstreithämmer wie dieser, gemäß der Form auch Luzerner Hammer oder "Bec de Corbin", entwickelten sich ab dem frühen 14. Jahrhundert aus der Mordaxt und waren eine sowohl beim Fußvolk als auch der Ritterschaft beliebte, zweihändige Stangenwaffe.
In diesem Fall ist der Kopf über zwei sehr lange Spangen mit dem Schaft verbunden, was für eine solide Handhabung spricht.
"Bec de corbin" (engl. "Raven's beak") bedeutet eigentlich "Rabenschnabel", wobei wir bei einem kleinen Bezeichnungsdilemma angelangt sind. Die langen Streithämmer bzw. Luzerner Hämmer des späten Mittelalters befinden sich irgendwo auf der Kippe zwischen Stangenwaffe und Hiebwaffe. Der Rabenschnabel besteht aus einem mindestens 50 cm langen Schaft mit einem Hammerkopf, der auf der einen Seite spitz und nach unten gebogen ist. Verbreitet fand diese Waffe um das Jahr 1500.
Der Streithammer war dem Schmiedehammer nachempfunden und musste wegen seiner Wuchtigkeit häufig beidhändig geführt werden. Die Waffe galt jedoch als unritterlich. Mithilfe der Spitze konnte man die Rüstung des Gegners aufbrechen, was zu schwersten Verletzungen führte.
Mit einer Gesamtänge von 135 cm haben wir diesen
Bec De Corbin den Stangenwaffen zugeordnet, was zusätzlich durch den Spieß am vorderen Ende begründbar ist. Kürzere Rabenschnäbel findet ihr bei uns unter den Hiebwaffen.

Details:
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter / Renaissance
Material: Holz und Stahl
Länge Haken/Schnabel: ca. 9 cm
Länge Stoßspitze/Spießeisen: ca. 15 cm
Länge der seitlichen Dorne: ca. 4 cm

  • Art.nr.: WS-1816413100
    Infanterie-Streithammer "Bec De Corbin"
    Länge gesamt ca. 135 cm
    Gewicht: ca. 1,4 kg

Preis: € 116,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Infanterie-Streithammer "Bec De Corbin"

 
       
 

Mordaxt mit Wehrnägeln, 15. Jhd. ohne Schaft
Aufwändig handgeschmiedete Replik einer Mordaxt aus dem fünfzehnten Jahrhundert. Sie ähnelt einer Hellebarde, ist im Mittel jedoch etwas kürzer. Die Lieferung erfolgt ohne den abgebildeten Schaft.

Details:
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter / Renaissance
Gesamtbreite: ca. 17 cm

  • Art.nr.: HR-AX002
    Mordaxt mit Wehrnägeln, 15. Jhd. ohne Schaft

    Gesamtlänge ohne Schaft: ca. 67 cm
    Gewicht: 1,1 kg

Preis: € 89,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Mordaxt mit Wehrnägeln, 15. Jhd. ohne Schaft

GDFB - Get Dressed For Battle ©

 
       
 

Einfache Mordaxt, 15. Jhd. ohne Schaft
Aufwändig handgeschmiedete Replik einer Mordaxt aus dem fünfzehnten Jahrhundert. Sie ähnelt einer Hellebarde, ist im Mittel jedoch etwas kürzer. Die Lieferung erfolgt ohne den abgebildeten Schaft.

Details:
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter / Renaissance
Breite (Länge des Blattes plus Hammer): ca. 22 cm
Breite des Axtblattes: ca. 20,5 cm
Maße für Schaft: ca. 2,6 x 3 cm
Länge Schaft: ca. 52 cm

  • Art.nr.: WS-ULFAX02
    Mordaxt, 15. Jhd.

    Gesamtlänge ohne Schaft: ca. 78 cm
    Gewicht: ca. 1,75 kg

Preis: € 124,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

Einfache Mordaxt, 15. Jhd. ohne Schaft

 

Einfache Mordaxt, 15. Jhd. ohne Schaft

Ulfberth ©

 
       
 

Luzerner Hammer (Mordaxt), 15.Jhd.
Sehr aufwändige handgeschmiedete Replik eines Luzerner Hammers (Mordaxt) aus dem fünfzehnten Jahrhundert. Das Original befindet sich heute im Schweizerischen Landesmuseum in Zürich.
Die Lieferung erfolgt ohne den abgebildeten Schaft.

Details:
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter / Renaissance
Blattlänge: ca. 39 cm
Gesamtbreite: ca. 25 cm

  • Art.nr.: HR-AX007
    Luzerner Hammer (Mordaxt), 15. Jhd.
    Gesamtlänge ohne Schaft: ca. 89 cm
    Gewicht: ca. 1,2 kg

Preis: € 109,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Luzerner Hammer (Mordaxt), 15.Jhd.

GDFB - Get Dressed For Battle ©

 
  Kein Shop, kein Warenkorb... Wie bestelle ich bei Kayserstuhl ? No shop, no cart... How to order at Kayserstuhl ? Pas de shop, pas de panier... Comment commander chez Kayserstuhl ?  
  Zurück zum Seitenanfang  
   
  KRIEGSSENSEN  
       
 

Kriegssense um 1480
Handgeschmiedete Replik einer Kriegssense aus dem fünfzehnten Jahrhundert. Die Lieferung erfolgt ohne den abgebildeten Schaft.

Details:
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter / Rennaissance
Blattlänge: ca. 50 cm
Gesamtbreite: ca. 11 cm

  • Art.nr.: HR-AX006
    Kriegssense um 1480
    Gesamtlänge: ca. 98 cm
    Gewicht ohne Schaft: ca. 1,6 kg

Preis: € 79,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Kriegssense um 1480

GDFB - Get Dressed For Battle ©

 
       
 

Mittelalterliche Kriegssense
Handgeschmiedete Replik einer mittelalterlichen Kriegssense.
Die Lieferung erfolgt ohne Schaft.

Details:
Zeitliche Zuordnung: Hochmittelalter bis Neuzeit
Gesamtlänge: ca. 73 cm
Gewicht ohne Schaft: ca. 1,35 kg
Material: Wahlweise aus ungehärtetem Stahl DIN Ust37-2 oder aus ölbadgehärtetem Federstahl DIN 54SiCr6

  • Art.nr.: WC-PEF9305
    Mittelalterliche Kriegssense
    Material: Ungehärteter Stahl DIN Ust37-2

Preis: € 199,90*

  • Art.nr.: WC-PEF9305-F
    Mittelalterliche Kriegssense
    Material: Ölbadgehärteter Federstahl DIN 54SiCr6

Preis: € 299,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Mittelalterliche Kriegssense

 
  Kein Shop, kein Warenkorb... Wie bestelle ich bei Kayserstuhl ? No shop, no cart... How to order at Kayserstuhl ? Pas de shop, pas de panier... Comment commander chez Kayserstuhl ?  
  Zurück zum Seitenanfang  
   
  HELLEBARDEN  
       
 

Deutsche Hellebarde, 15. Jhd.
Handgeschmiedete Replik einer Deutschen Hellebarde aus dem 15ten Jahrhundert. Das Original befindet sich im Tower Museum (London, England). Die Lieferung erfolgt ohne den abgebildeten Schaft.

Details:
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter / Renaissance
Gesamtbreite: ca. 25 cm
Materialstärke: ca. 2-3 mm

  • Art.nr.: HR-AX001
    Deutsche Hellebarde, 15. Jhd.
    Gesamtlänge: ca. 85 cm
    Gewicht ca. 1,5 kg

Preis: € 79,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Deutsche Hellebarde, 15. Jhd.

GDFB - Get Dressed For Battle ©

 
       
 

Schweizer Hellebarde um 1500
Handgeschmiedete Replik einer Schweizer Hellebarde aus dem 15ten Jahrhundert. Das Original befindet sich im Cleveland Museum (Ohio, USA). Die Lieferung erfolgt ohne den abgebildeten Schaft.

Details:
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter / Renaissance
Blattlänge: ca. 51 cm
Gesamtbreite: ca. 24 cm

  • Art.nr.: HR-AX005
    Schweizer Hellebarde um 1500
    Gesamtlänge: ca. 95 cm
    Gewicht: ca. 1,8 kg

Preis: € 89,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Schweizer Hellebarde um 1500

GDFB - Get Dressed For Battle ©

 

 

       
 

Deutsche Hellebarde um 1350
Handgeschmiedete Hellebarde aus Kohlenstoffstahl.
Frühe Form der Hellebarde. Stoßklinge und Schaft bilden bereits eine Linie und laufen nicht mehr parallel wie bei den frühen Typen.
Das Original befindet sich heute im Bayerischen Nationalmuseum in München. Die Lieferung erfolgt ohne den abgebildeten Schaft.

Details:
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter
Blattlänge: ca. 32 cm
Gesamtbreite: ca. 14 cm

  • Art.nr.: HR-AX008
    Deutsche Hellebarde um 1350
    Gesamtlänge: ca. 74 cm
    Gewicht: ca. 1,4 Kg

Preis: € 79,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Schweizer Gleve (Rossschinder) um 1480

GDFB - Get Dressed For Battle ©

 
       
 

Sempacher Helmbarte um 1315
Handgeschmiedete Hellebarde aus Kohlenstoffstahl.
Replik einer der frühesten Formen der Hellebarde die noch gut die Herkunft aus einem Bauernwerkzeug erkennen läßt. Fund auf dem Schlachtfeld von Morgarten (1315). Die Lieferung erfolgt ohne den abgebildeten Schaft.

Details:
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter
Gesamtbreite: ca. 15 cm

  • Art.nr.: HR-AX009
    Sempacher Helmbarte um 1350
    Blatt-/Gesamtlänge: ca. 45 cm
    Gewicht: ca. 1,4 Kg

Preis: € 69,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Sempacher Helmbarte um 1315

GDFB - Get Dressed For Battle ©

 
       
 

Deutsche Hellebarde (Helmbarte)
Handgeschmiedete Hellebarde aus Kohlenstoffstahl. Die Lieferung erfolgt ohne Holzschaft (Passender Schaft: WS-1801000100 oder Eigenbau).

Details:
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter / Renaissance
Länge: ca. 50 cm
Breite: ca. 30 cm
Schaftaufnahme (Tülle): ca. 30 mm

  • Art.nr.: WS-1801040300
    Deutsche Hellebarde (Helmbarte)
    Länge: ca. 50 cm

Preis: € 59,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Deutsche Hellebarde (Helmbarte)

 
       
 

Englische Hellebarde (Helmbarte)
Dekorative, aber sehr massive handgeschmiedete Hellebarde aus Kohlenstoffstahl. Die Seitenflüge bestehen aus ca. 3-4 mm, die typische, sehr lange Spitze aus 15 mm starkem Vierkantstahl.
Die Lieferung erfolgt ohne Holzschaft (Passender Schaft: WS-1801000100 oder Eigenbau).

Details:
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter / Renaissance
Breite: ca. 23 cm
Schaftaufnahme (Tülle): ca. 30 mm

  • Art.nr.: WS-1816351601
    Englische Hellebarde (Helmbarte)
    Gesamtlänge: ca. 56.5 cm

Preis: € 59,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Englische Hellebarde (Helmbarte)

 
       
 

Frühe Hellebarde (Helmbarte) mit Schaft
Eher dekorative, aber durchaus tragbare handgeschmiedete hoch- bis spätmittelalterliche Hellebarde aus Kohlenstoffstahl. Lieferung inklusive in der Mitte geschraubtem Holzschaft.

Details:
Klingenhöhe: ca. 41 cm
Klingenbreite: ca. 13 cm

  • Art.nr.: WS-1801102100
    Frühe Hellebarde (Helmbarte) mit Schaft
    Länge: ca. 180 cm

Preis: € 79,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Frühe Hellebarde (Helmbarte) mit Schaft

 
       
 

Deutsche Hellebarde mit Schaft
Sehr dekorative, aber durchaus tragbare und mit knapp 230 cm ordentlich lange spätmittelalterliche deutsche Hellebarde aus Kohlenstoffstahl. Die Lieferung erfolgt inklusive einem in der Mitte geschraubtem Holzschaft.

  • Art.nr.: HS-85317
    Deutsche Hellebarde mit Schaft
    Länge: ca. 230 cm
    Blattlänge: 29 cm

Preis: € 99,90

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Deutsche Hellebarde mit Schaft

 
  Kein Shop, kein Warenkorb... Wie bestelle ich bei Kayserstuhl ? No shop, no cart... How to order at Kayserstuhl ? Pas de shop, pas de panier... Comment commander chez Kayserstuhl ?  
  Zurück zum Seitenanfang  
   
  GLEFEN  
       
 

Schweizer Glefe (Rossschinder) um 1480
Handgeschmiedete Hellebarde aus Kohlenstoffstahl. Der Ausdruck „Rossschinder“ bezieht sich auf den sichelförmigen Haken, der dazu benutzt werden konnte, die Sehnen der Pferdebeine anzugreifen.
Das Original befindet sich heute im Zeughaus in Solothurn (Schweiz). Die Lieferung erfolgt ohne den abgebildeten Schaft.

Details:
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter & Renaissance
Blattlänge: ca. 67 cm
Gesamtbreite: ca. 19 cm

  • Art.nr.: HR-AX011
    Schweizer Glefe (Rossschinder) um 1480
    Gesamtlänge: ca. 120 cm
    Gewicht: ca. 2,0 Kg

Preis: € 89,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Schweizer Glefe (Rossschinder) um 1480

GDFB - Get Dressed For Battle ©

 
       
 

Glefe (Rossschinder) mit optionalem Schaft (Battleready)
Handgeschmiedete Hellebarde aus Kohlenstoffstahl. Der Ausdruck „Rossschinder“ bezieht sich auf den sichelförmigen Haken, der dazu benutzt werden konnte, die Sehnen der Pferdebeine anzugreifen.
Wenn ihr diese Waffenreplik mit Schafl bestellet, liefern wir sie zerlegt in Teilen mit einem ca. 198cm langen Holzstiel. Die Teile müsst ihr nach Erhalt selbst zusammenfüge. Das Material zur Verbindung einzelner Teile einschließlich der Metallbeschlägen auf dem Schaft und der Lederfransen wird mitgeliefert.

Details:
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter & Renaissance
Material: Handgeschmiedeter Kohlenstoffstahl (nicht rostfrei)
Blattlänge: ca. 70 cm
Außendurchmesser der Tülle: ca. 32-35 mm
Materialstärke der Tülle: ca. 2-3 mm
Schaftdurchmesser: ca. 35 mm

  • Art.nr.: WC-PEF1023-U-B
    Glefe (Rossschinder) ohne Schaft (Battleready)
    Gesamtlänge: ca. 70 cm
    Material: Ungehärteter Stahl DIN USt 37-2

Preis: € 259,90*

  • Art.nr.: WC-PEF1023-H-B
    Glefe (Rossschinder) ohne Schaft (Battleready)
    Gesamtlänge: ca. 70 cm
    Material: Ölbadgehärteter Stahl DIN 54SiCr6

Preis: € 359,90*

  • Art.nr.: WC-PEF1023-U-B-WS
    Glefe (Rossschinder) mit Schaft (Battleready)
    Gesamtlänge: ca. 195 cm
    Material: Ungehärteter Stahl DIN USt 37-2

Preis: € 299,90*

  • Art.nr.: WC-PEF1023-H-B-WS
    Glefe (Rossschinder) mit Schaft (Battleready)
    Gesamtlänge: ca. 195 cm
    Material: Ölbadgehärteter Stahl DIN 54SiCr6

Preis: € 399,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Glefe (Rossschinder) mit optionalem Schaft (Battleready)

GDFB - Get Dressed For Battle ©

 
  Kein Shop, kein Warenkorb... Wie bestelle ich bei Kayserstuhl ? No shop, no cart... How to order at Kayserstuhl ? Pas de shop, pas de panier... Comment commander chez Kayserstuhl ?  
 

Zurück zum Seitenanfang

 
       
  BARDICHEN  
       
 

Bardiche mit Schaft(optional gehärtet)
Eine Bardiche ist eine Art von Axt  oder Stangenwaffe, die im 14. bis 17. Jahrhundert in Europa gebraucht wurde. Ein Nachkomme der mittelalterlichen Sparth (dänische Axt), die Bardiche erscheint um 1400, aber es gibt zahlreiche mittelalterliche Manuskripte, die seit ca. 1250 sehr ähnliche Waffen zeigen. Die Bardiche unterscheidet sich von der Hellebarde, indem sie weder einen Haken an der Rückseite noch eine Speerspitze an der Spitze hat.
Die Verwendung von Bardiches begann im frühen 14. Jahrhundert Österreich und in Skandinavien im späten 15. Jahrhundert. Im 16. Jahrhundert wurde die Bardiche zu einer Waffe, die mit russischen Wächtern mit Schusswaffen verbunden war. Diese Bardiche wird optional aus gehärtetem oder ungehärtetem Stahl gefertigt. Ausserdem ist sie in einer Schaukampf-Variante verfügbar.
Bardiche mit Schaft(optional gehärtet)

Details:
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter, Renaissance & Frühe Neuzeit
Gesamtlänge: ca. 151 cm
Stiellänge: ca. 125 cm
Metalteil: ca. 53 x 20 cm
Gewicht: ca. 2,50 kg

  • Art.nr.: WC-PEF3515-U-B
    Bardiche aus ungehärtetem Stahl (Battleready)
    Material: Ungehärteter Stahl DIN USt 37-2
    Gewicht: ca. 2,5 kg

Preis: € 269,90*

  • Art.nr.: WC-PEF3515-H-B
    Bardiche aus gehärtetem Stahl (Battleready)
    Material: Ölbadgehärteter Stahl DIN 54SiCr6
    Gewicht: ca. 2,5 kg

Preis: € 399,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Bardiche mit Schaft(optional gehärtet)

MADE IN EUROPE

 
       
 

Beringte Bardiche (wahlweise schaukampftauglich)
Eine Bardiche ist eine Art von Axt  oder Stangenwaffe, die im 14. bis 17. Jahrhundert in Europa gebraucht wurde. Ein Nachkomme der mittelalterlichen Sparth (dänische Axt), die Bardiche erscheint um 1400, aber es gibt zahlreiche mittelalterliche Manuskripte, die seit ca. 1250 sehr ähnliche Waffen zeigen. Die Bardiche unterscheidet sich von der Hellebarde, indem sie weder einen Haken an der Rückseite noch eine Speerspitze an der Spitze hat.
Die Verwendung von Bardiches begann im frühen 14. Jahrhundert Österreich und in Skandinavien im späten 15. Jahrhundert. Im 16. Jahrhundert wurde die Bardiche zu einer Waffe, die mit russischen Wächtern mit Schusswaffen verbunden war. Diese Bardiche wird optional aus gehärtetem oder ungehärtetem Stahl gefertigt. Ausserdem ist sie in einer Schaukampf-Variante verfügbar.

Bardiche (wahlweise schaukampftauglich)

Details:
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter, Renaissance & Frühe Neuzeit
Gesamtlänge: ca. 151 cm
Stiellänge: ca. 125 cm
Metalteil: ca. 53 x 20 cm
Gewicht: ca. 2,50 kg

  • Art.nr.: WC-ADE8005-U-B
    Bardiche aus ungehärtetem Stahl (Battleready)
    Material: Ungehärteter Stahl DIN USt 37-2
    Gewicht: ca. 2,5 kg

Preis: € 449,90*

  • Art.nr.: WC-ADE8005-H-B
    Bardiche aus gehärtetem Stahl (Battleready)
    Material: Ölbadgehärteter Stahl DIN 54SiCr6
    Gewicht: ca. 2,5 kg

Preis: € 549,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Bardiche (wahlweise schaukampftauglich)

MADE IN EUROPE

 
  Kein Shop, kein Warenkorb... Wie bestelle ich bei Kayserstuhl ? No shop, no cart... How to order at Kayserstuhl ? Pas de shop, pas de panier... Comment commander chez Kayserstuhl ?  
 

Zurück zum Seitenanfang

 
       
  KOMPLETTE LANZEN & SPEERE  
         
  EINZELNE SPEERSPITZEN & LANZENSPITZEN FINDET HIER  
       
 

Flügellanze 220 cm mit Schraubschaft (poliert)
Handgeschmiedete früh- bis hochmittelalterliche Flügellanze aus poliertem Kohlenstoffstahl. Der stabile Holzschaft ist teilbar, weil mittig geschraubt. Diese Lanze bzw dieser Speer ist wirklich schick, aber wegen der Spitze und der Verschraubung leider nicht schaukampftauglich. Ein Hinkucker allemal.

  • Art.nr.: HS-85318
    Flügellanze 220 cm mit Schraubschaft (poliert)
    Länge: ca. 220 cm
    Klingenhöhe: ca. 40 cm

Preis: je € 79,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

  Flügellanze 220 cm mit Schraubschaft (poliert)

Ulfberth ©

 
       
 

Flügellanze 206 cm mit Schraubschaft (geschwärzt)
Handgeschmiedete früh- bis hochmittelalterliche Flügellanze aus geschwärztem Kohlenstoffstahl mit aufwändigem Lanzenfuß bzw. Speerfuß. Der stabile Holzschaft ist teilbar, weil mittig geschraubt. Diese Lanze bzw dieser Speer ist wirklich schick, aber wegen der Spitze und der Verschraubung leider nicht schaukampftauglich. Ein Hinkucker allemal.

  • Art.nr.: HS-85380
    Flügellanze 206 cm mit Schraubschaft (geschwärzt)
    Länge: ca. 206 cm
    Klingenhöhe: ca. 41 cm

Preis: je € 109,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

  Flügellanze 206 cm mit Schraubschaft (geschwärzt)

Ulfberth ©

 
       
 

Römischer Langspeer (Hasta, Quiris)
Die Hasta war bei den Römern jede Art Speer, besonders aber die schwere bis zu 4 m lange Lanze, welche früher quiris (daher der Name Quiriten) hieß. Die Hasta hatte eine lange blattförmige Spitze, die mit einer Tülle auf einem hölzernen Schaft befestigt war.

Römische Benefiziarier-Lanze

  • Art.nr.: HS-81207
    Römischer Langspeer mit Schraubschaft
    Länge: ca. 230 cm
    Klingenhöhe: ca. 50 cm

Preis: je € 79,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

  Römische Benefiziarier-Lanze

Ulfberth ©

 
       
 

Kurzer Wurfspeer "Verutum" mit Holzschaft
Das Verutum war ein etwa 1–1,2 Meter langer Speer. Der Hauptteil der Waffe, der hölzerne Stab in der Mitte, war dünner als der des Pilums. Die Länge der Eisenspitze betrug 13–15 cm. Es wurde, anders als das Pilum, nicht von Legionären, sondern von leichtbewaffneten Truppen wie den Velites verwendet. Im Vergleich zum Pilum hatte es den Vorteil, sehr leicht zu sein, sodass man mehrere von ihnen auf das Schlachtfeld mitnehmen konnte (Bei Velites waren es 3–4, die er hinter seinem Schild mit der linken Hand hielt). Es hatte eine geringere Durchschlagskraft als das Pilum, doch stellte das Verutum bei leicht- oder nichtgepanzerten Einheiten auch eine ernsthafte Gefahr dar.
Manches Verutum war mit Gewichten ausgestattet, die die Durchschlagskraft erhöhten und die Flugbahn stabilisierten.

  • Art.nr.: WS-1816352100
    Kurzer Wurfspeer mit Holzschaft
    Länge: 102 cm
    Gewicht: 1,2 kg

Preis: je € 49,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

  Kurzer Wurfspeer mit Holzschaft

Ulfberth ©

 
       
 

Kurzer Wurfspeer mit Messingtauschierung
Dekorativer kurzer Wurfspeer im Stil eines römischen Verutums.

LIEFERBAR AB APRIL 2022

Maße:
Tüllenlänge: ca. 12,5 cm
Tüllendurchmesser: ca. 22 mm
Gewicht: ca. 210 g

  • Art.nr.: HS-85284
    Kurzer Wurfspeer mit Messingtauschierung
    Blattlänge: 33 cm
    Gesamtlänge: 128 cm

Preis: € 79,90*

* inkl.Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

  Kurzer Wurfspeer mit Messingtauschierung

Ulfberth ©

 
       
 

Griechischer Speer mit Hickory-Schaft (Scharf)
Der griechische Speer von Condor wurde von den scharfen Speeren inspiriert, die im antiken Griechenland verwendet wurden. Er besitzt einen Speerkopf aus 1045er Kohlenstoffstahl, der stabil und scharf ist. Der Griff aus angebrannter amerikanischer Esche ist mit Paracord umwickelt, um Dir einen sicheren Halt zu geben. Eine handgefertigte, rahmengenähte Scheide aus Leder zur Aufnahme der Klinge ist im Lieferumfang enthalten.

WEITERE WIRKLICH SCHARFE SPEERE FINDET IHR UNTER COLDSTEEL & CONDOR STANGENWAFFEN

Details:
Klingenmaterial: 1045 Karbonstahl
Griffmaterial: Eschenholz mit Paracordwicklung
Gewicht: ca. 1096 g
Inklusive Lederscheide

  • Art.nr.: WS-CTK60910
    Griechischer Speer mit Hickory-Schaft
    Gesamtlänge: ca. 138 cm
    Klingenlänge: ca. 22,0 cm

Preis: je € 99,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

  Griechischer Speer mit Hickory-Schaft

Ulfberth ©

 
  Kein Shop, kein Warenkorb... Wie bestelle ich bei Kayserstuhl ? No shop, no cart... How to order at Kayserstuhl ? Pas de shop, pas de panier... Comment commander chez Kayserstuhl ?  
 

Zurück zum Seitenanfang

 
       
  SCHÄFTE & ZUBEHÖR  
       
  Achtkantiger Speer- und Lanzenschaft in 2 Varianten
Dieser achteckige Holzschaft ist für Hellebarden und weitere Stangenwaffen geeignet und wird reenactmenttauglich aus massivem Eschenholz hergestellt. Der schaukampftaugliche Schaft ist naturfarben oder braun mit Schimmelstop-Lasur erhältlich.

Maße:
Natürliches Eschenholz mit Anti-Schimmel-Anstrich (farblose Holzöllasur)
Durchmesser über angeschliffene Flächen ca. 35 mm
Gesamtlänge ca. 198 cm (max. Länge für den Transport)

  • Art.nr.: WC-PEF7831-N
    Achtkantiger Speer- und Lanzenschaft, naturfarben
    Gesamtlänge ca. 198 cm
    Durchmesser über Kanten ca. 38,5 mm

Preis: € 49,90*

  • Art.nr.: WC-PEF7831-BR
    Achtkantiger Speer- und Lanzenschaft, braun
    Gesamtlänge ca. 198 cm
    Durchmesser über Kanten ca. 38,5 mm

Preis: € 54,90*

* inkl.Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

 

Achtkantiger Speer- und Lanzenschaft in 2 Varianten

Made In Europe

 
       
 

Zweiteiliger Schraubschaft aus Eschenholz
Zweiteiliger Holzschaft für alle gängigen Lanzen- und Speerspitzen. Mit praktischem Schraubgewinde in der Mitte. Aufgrund des Gewindes ist dieser Schaft leider nicht für den Schaukampf geeignet. Dafür passt eure Lanze fast überall rein.
Das konische Schaftende muss eventuell noch an die Tülle der Lanzen- bzw. Speerspitze angepasst werden.

Maße:
Durchmesser am unteren Ende: ca. 3,4 cm  
Durchmesser an der Spitze : ca. 2,5 cm

  • Art.nr.: KA-SCHRAUBSCHAFT
    Zweiteiliger Schraubschaft aus Massivholz
    Länge: ca. 190 cm
    Material: Massives Eschenholz

Preis: € 49,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

 

Zweiteiliger Schraubschaft aus Massivholz

 
  Kein Shop, kein Warenkorb... Wie bestelle ich bei Kayserstuhl ? No shop, no cart... How to order at Kayserstuhl ? Pas de shop, pas de panier... Comment commander chez Kayserstuhl ?  
  - Zurück zur letzten Seite - Zurück zum Seitenanfang -  
         
     
 

Zurück zum Seitenanfang

 
     
  Website powered by Stephan Mardo ©MMVIII - Letzte Seitenaktualisierung: Freitag, 02.12.2022 12:34  

mittelalter-möbel, mittelaltermöbel, mittelalterliche möbel, mittelalterliches mobiliar, steckbett, thron, ritter, rittertafel, reenactment, living history, larp, lagerbedarf, mittelalter, tisch, bank, steckbar, gotisch, romanisch